REGION

Die Region – Imizamo Yethu in Hout Bay

Hout Bay liegt etwa 20 km südlich von Kapstadt und hat sich durch seine geographisch schöne Lage zu einem touristischen Ort gemausert. Das jedoch ist nur eine Seite von Hout Bay.

Die andere Seite zeigt das Elendsviertel Imizamo Yethu, auch Mandela Park genannt. Rund 20.000 Menschen leben hier dicht an dicht in ärmlichsten Verhältnissen, meist in Holz-, Papp- und Blechhütten. Viele der Bewohner sind Flüchtlinge aus Zimbabwe, stammen aus Nigeria oder anderen Armutsregionen Afrikas. An kaum einem anderen Ort in Südafrika werden die Gegensätze zwischen Arm und Reich so deutlich wie in Hout Bay, denn die luxuriösen Anwesen der reichen, zumeist weißen Bevölkerung grenzen unmittelbar an das sogenannte Township.

Man kann und sollte Imizamo Yethu besuchen. Ein dort lebender Journalist bietet täglich "Walking Tours" an, bei denen man viele freundliche Menschen trifft und einen guten Einblick in die Lebensweise und Probleme der Einwohner bekommt. Selbst der ansässige Wunderheiler kann besucht und traditionelle Speisen und Getränke dürfen probiert werden. Die Bewohner empfinden diese Besuche nicht als Belästigung, sondern sehen darin eher ein Interesse an den Missständen, die es aufzudecken gilt.

DAS SCHOOTING

Das Fotoshooting

Während eines Katalogshootings bekam unser Team von CAMP DAVID und SOCCX einen kleinen Einblick in das dortige Leben und die herrschenden Bedingungen.  Einige Kinder Imizamo Yethus wirkten an diesem Fotoshooting mit und waren mit sehr viel Spaß und Energie dabei.

Es genügte uns nicht, die Kids für ihre Statistentätigkeit zu entlohnen, wir wollten etwas Nachhaltiges tun! Wir sprachen mit Patrick, dem Leiter der sozialen Sportförderung vor Ort, der sich schon seit mehreren Jahren gemeinnützig engagiert. Im täglichen Training und gemeinsamen Spiel erhalten die Kinder Selbstvertrauen, werden an einen geregelten Alltag gewöhnt und ihr zwischenmenschliches Miteinander wird gestärkt. Diese Art der Hilfe gefiel uns so gut, dass wir die Kampagne "Anstoß für ein Lächeln" ins Leben gerufen haben.

Das Projekt

Zur Fußball-WM blicken alle Augen nach Südafrika. Wir möchten mit unserer Aktion "Anstoß für ein Lächeln" dafür sorgen, dass die Kinder von Imizamo Yethu, neben der Ablenkung vom ärmlichen und tristen Alltag, vor allem die ihnen zustehende Förderung erhalten.

Unsere T-Shirt-Kollektion "Anstoß für ein Lächeln" sieht klasse aus, passt perfekt zur WM und hilft den Kindern aus den Townships von Hout Bay ihre Lebenssituation zu verbessern. Vom Verkaufserlös jedes Shirts geht 1 Euro direkt und ohne Abzüge an das Projekt. Für jeden eingenommenen Euro legt CHELSEA noch einen Euro oben drauf!